DEFINITION

Entwicklungsheilkunde- Entwicklungstrauma heilen

Entwicklungsheilkunde ist eine neue Fachrichtung in der Heilkunde, die davon ausgeht, dass unsere menschliche Entwicklung bereits vor der Geburt beginnt und die ersten Lebensjahre uns in besonderer Weise prägen. Das bedeutet, hier werden die Muster für unser späteres Leben geformt.

Um gesunde, heile Muster zu entwickeln, ist es wichtig, dass Eltern ihr Kind in einer angemessenen Weise unterstützen, dass sie es nähren und pflegen nach den Bedürfnissen des Kindes, dass sie dem Kind helfen, mit den Emotionen konstruktiv umzugehen, dass sie ein sicherer Hort für ihr Kind sind. Aus Studien zu „adverse childhood experiences (Kindheitstrauma)“ weiß man, dass Kinder physisch und emotional vernachlässigt sowie physisch, psychisch, emotional und sexuell missbraucht werden können und dass all dies Auswirkungen auf das spätere Leben hat. Dies hat einerseits zum Begriff „developmental trauma (Entwicklungstrauma)“ geführt, der vor allem bei Erwachsenen verwendet wird. Andererseits hat es unsere Sinne geschärft, auch auf kleinere „adverse childhood eperiences“ zu schauen wie beispielsweise Schocksituation der Mutter in der Schwangerschaft, eine schwere Geburt, frühkindliche Trennungssituationen durch Krankheiten oder Umstände, Unfälle, Verletzungen und Erkrankungen des Kindes oder der Eltern, Verlust einer Bezugsperson oder von geliebten Tieren, Trennung der Eltern. Immer wieder stellen wir fest, dass solche Erlebnisse oder Ereignisse die Kinder überfordern und von ihnen nicht verarbeitet werden können. Da wir auf Weiterleben programmiert sind, entwickeln sich Muster, die zu diesem Zeitpunkt dem Kind helfen, mit der Schwierigkeit umzugehen und es schützen, aber später dann zu Aufmerksamkeitsproblemen, Tics, Langsamkeit, Ängsten, Zwängen, Schlafproblemen, Interaktionsproblemen, erhöhter Impulsivität, Wutanfällen, übertriebener Schüchternheit, Trennungsängsten, Suchtverhalten usw. führen können.

Wenn wir von den Schwierigkeiten im Hier und Jetzt ausgehen, den unangenehmen Gefühlen oder Blockaden oder emotionalen Ausbrüchen, die in bestimmten Situationen getriggert werden, kann unser Gehirn in der Regel den Zusammenhang bewusst oder unbewusst herstellen zu den ursprünglich überfordernden Situationen. Es gibt dafür viele verschiedene Methoden und Ansätze, die uns alle interessieren und die wir je nach Symptomen und Geschichte anwenden bzw. zeigen. Je früher wir dem Gehirn helfen, die überfordernden Erfahrungen in einem Kontext abzuspeichern, desto eher werden sie im täglichen Leben nicht mehr störend wirksam und die Entwicklung nimmt wieder einen entspannten Verlauf.

Schön ist, wenn auch die Eltern mehr Bewusstsein für ihre eigene Verletztheit entwickeln und als Erwachsene ihre inneren Kinder begleiten und ihnen beistehen, so können sie auch ihre tatsächlichen Kinder noch bewusster und angemessener begleiten und sie unterstützen in ihrer Entwicklung und für alle kann Heilung geschehen.

Von daher haben wir den Begriff Entwicklungsheilkunde für unsere Art der Therapie gewählt. Er muss nicht auf die Kinder beschränkt bleiben, sondern in jeden Lebensalter ist Entwicklung und Heilung möglich.

Bildschirmfoto 2021-01-29 um 20.26.31.pn

ENGLISH 

Developmental Medicine – a New Concept

From a developmental pediatrician toward a new concept, an expanded definition and a broader view of developmental medicine: The German term “Entwicklungsheilkunde” has just been created and it is composed of “Entwicklung”- development, “Heil”- whole and healed and “Kunde” – science and knowledge.  This composition also could lead to an expanded content, a new concept and definition of developmental medicine.


Abstract (read more PDF
Full Article (read more PDF)